Andreas
Erdmann

Leitender Dramaturg Schauspiel, OÖ. Theater und Orchester GmbH / Landestheater Linz
Zu spielen ist nicht nur ein Urbedürfnis, die Menschen haben dies Bedürfnis auch in unterschiedlichsten Kulturtechniken seit Jahrtausenden gepflegt. Das Theaterspielen ist eine dieser Techniken: Inwiefern ist es spielerisch? Und spielen hier nur die Schauspieler oder die ganze Gesellschaft?

Andreas Erdmann wurde 1971 in Köln geboren. Er studierte Schauspielregie an der Universität Hamburg. 1995 ging er als Assistent ans Schauspielhaus Zürich, wurde freier Autor und Mitarbeiter der Wochenzeitung WoZ. Er veröffentlichte Hörspiele und Theaterstücke, war Stipendiat am Royal Court Theatre, London. Seit 2002 arbeitet er als Dramaturg, am Schauspielhaus Bochum, am Schauspielhaus Zürich, am Schauspiel Frankfurt, am Burgtheater Wien und am Landestheater Linz, seit 2009 war er stets Dramaturg in Leitungsfunktion.

Get inspired! Brauchen wir das Spiel?

Donnerstag 8. November | von 15:00 bis 17:30 | Ars Electronica
„Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, sagte der Dichter Friedrich Schiller. Er meinte, dass das Spiel die Ganzheitlichkeit der menschlichen Fähigkeiten hervorbrächte. In der durchgetakteten Welt zwischen Informationsüberflut und rasanten Weiterentwicklungen kann das Spiel Abhilfe schaffen – kann Mittel werden, um den Menschen innehalten zu lassen.
mehr dazu